Die Bağlama ist eine mittelgroße Langhalslaute aus der Familie der Saz, die vom Balkan bis Afghanistan verbreitet sind. Unter anderem in der kurdischen, iranischen, armenischen, aserbaidschanischen und afghanischen Musiktradition spielen Saz eine große Rolle. Der Baglama ist der Hauptvertreter dieser Intrumentenfamilie unter anderem in der Türkei als traditionelles Begleitinstrument der türkischen Barden, die man in Anatolien und im Kaukasus Aşık („der Liebende“) nennt.

Einen wichtigen Platz nimmt die Kurzhals-Bağlama im Alevitentum ein. Sie ist wesentlicher Bestandteil des Versammlungsrituals Cem, in der unter Verwendung der Bağlama Gedichte vorgetragen oder gesungen werden.